Montag, 15. Januar 2018
BVerfG
Ich hab den Sachverhalt mal ans Bundesverfassungsgericht geschickt. Mal schauen ob was dabei rauskommt.



Dienstag, 2. Januar 2018
Weil nicht sein kann, was nicht sein darf
Ich habe heute das OLG Urteil bekommen. Die Mutter hat nun offiziell das alleinige Sorgerecht.

Die Highlights:
- Der Wille von O. ist nicht authentisch. Beweis – er hat sich über die Jahre geändert von „halbe halbe“ zu „ich will bei Papa leben“. Und Papa beantragt bei Gericht immer das was das Kind will.
- Der Gutachter ist völlig in Ordnung. Beweis – wir nehmen ihn immer.
- Wenn (in der Formulierung „falls“ …)die Mutter dem Kind Gewalt antun, dann ist der Vater Schuld. Ohne Beweis
- Was wird jetzt besser? Schweigen im Wald

Gegenbeweis - nichts wird besser (zu dem Zeitpunkt hatte die Mutter das Urteil schon):
O. wollte nicht zurück zur Mutter. Telefonisch hat diese einfach aufgelegt. Als wir wie gerichtlich festgelegt für der Tür der Mutter standen und reden wollten, hat die Mutter O. reingezogen und abgeschlossen. O. hat verzweifelt versucht wieder raus zu kommen. Erfolglos.
Die zu Hilfe gerufene Polizei hat noch einen Notarzt mitgebracht – nach ca. 2 Stunden. Da der außer einem ausgeprägten Wille nichts feststellen konnte, verblieb O. bei der Mutter und ich wurde des Platzes verwiesen.
Als die Polizei kam, hat die Mutter aus zwei Türen eine Schleuse gebildet und das auch so genannt. „Damit O. nicht raus kann“. In meinen Augen ist das Freiheitsberaubung und ich habe es entsprechend angezeigt. Das Jugendamt hat die Meinung, dass das in Ordnung ist, da die Mutter ja das alleinige Sorgerecht hat. Ich habe auch dieses angezeigt.

Es ist so absurd. So traurig. Und ich fühle mich so hilflos.

Es kann sich ja jeder für sich vorstellen, wie das ist, wenn man draußen steht, das eigene Kind verzweifelt versucht zu einem zu kommen und die Polizei und die Mutter das verhindern.
Armes Deutschland.



Montag, 25. Dezember 2017
Weihnachten
Ich weiß, ich hab kaum was geschrieben. So viel Neues ist aber auch nicht passiert.
Das Gericht hat noch immer nicht geruht zu entscheiden.

O. ist nicht mehr weggelaufen, beklagt aber zunehmen die Schule und das Zusammenleben mit der Mutter. Wenn alle Informationen stimmen, dass ist der Mutter der Partner davon gelaufen.

O. ist momentan bei uns, Heiligabend war sehr schön.

Ich hab in den letzten Jahren viel gelernt, gerade im Bezug auf Kinder und das Leben allgemein. Aber wie das nunmal so ist, eine beantwortete Frage wirft zwei neue auf. Ich hab mal einen Warum-Blog aufgemacht. Das sind für mich Fragen, wenn man diese direkt am Menschen richtet, dann fühlen sie sich oft angegriffen. Das geht mir nicht anders. Aber ich denke man kann (und sollte) sie neutral diskutieren. Wer Lust hat mitzumachen:

https://whytopia.blogspot.de/